Beiträge

Der erste Becher, der im Altpapier recyclebar ist

PAPUR heißt das neue Produkt von Papierverarbeitung PETERS. PAPUR bedeutet „pures Papier“. Weltweit ist das die umweltfreundlichste Variante für Einwegbecher. Warum?

Aufgrund der Papierstruktur weist der Becher eine so hohe Dichtigkeit auf, dass er keine weitere Kunststoffbeschichtung benötigt. Selbst die organische Beschichtung auf Maisstärkebasis, genannt PLA, entfällt. Die FSC-zertifizierten Naturfasern des Getränke- und Eis-Bechers sind entsprechend EN13432-2000 kompostierbar.

Das Beste an PAPUR

ist jedoch, dass man erstmalig eine klare Handlungsempfehlung für den Endverbraucher hat und die heißt: PAPUR-Becher können im Altpapier-Container entsorgt werden. Benutzte Becher müssen nicht mehr in den Müllkörben der Fußgängerzone landen, wenn Restaurants und Eisverkäufer einen Altpapier-Container zur Verfügung stellen. Es lohnt sich also beim nächsten Eis-Vergnügen auf das PAPUR-Logo zu achten.

Prüfung bestanden

Die „recyclebar-Prüfung“ wurde von der Papiertechnischen Stiftung Heidenau in Sachsen (wwwptspaper.de) durchgeführt und nach der PTS-RH Methode RH: 021/97 bestätigt. Das 1951 gegründete Forschungs- und Dienstleistungsinstitut unterstützt weltweit Unternehmen aller Branchen bei der Entwicklung und Anwendung von modernen faserbasierten Lösungen.